Crosslauf
Anspruchsvolle Pfalzcrossmeisterschaft am 15.02.14 auf der Haßlocher Pferderennbahn
22. September 2016
0

Bei den am 15.02. in Haßloch ausgetragenen Pfalzcrossmeisterschaften mussten die Teilnehmer mit harten äußeren Bedingungen kämpfen. Durch die starken Regenfälle der letzten Zeit, war die Rennbahn und der Innenbereich stark aufgeweicht , so dass die Läufer durch Wasser und teilweise Schlamm laufen mussten.
Der erfolgreichste Haßlocher war Marius Meyfarth, der in einem packenden Endspurt zum Sieg bei den Männern in der Mittelstrecke (3300 m) lief, 2 Stunden später startete er nochmals bei der Langstrecke und wurde dort Vizemeister. Sprinter Julian Opitz startete über die 600 m Sprintstrecke und belegte dort den 3. Platz. Bei der U 20 (3300 m) gelang den Läufer des LCH ein Doppelsieg, Jan Steinmüller wurde Pfalzmeister vor Reuben Kunitz, der nach starkem Lauf, den 2. Platz belegte, Sebastian Kief folgte auf dem 4.Platz. In der Klasse M15 (2200m) musste sich Emil Leibrock knapp geschlagen geben, und belegte den 2. Platz, Leonard Katz wurde hier 7. Bei der M14 konnte Jonas Unruh auch den 2. Platz belegen, so dass bei der Mannschaftswertung M14/M15 nochmal ein 2. Platz für das Trio heraussprang. Ebenfalls einen 2. Platz mit der Mannschaft belegten in der Klasse M12/M13 über 1100m, Max Beckmann 4. in der M12, Patrik Kuhn 5. in der M12 und Noa Dörfler  als 5. In der Klasse M13.
Bei den Senioren belegte in der Klasse M 40 Frank Renner, den 3. Platz und Michael Dörfler den 6. Platz. In der M45 kam Thomas Huber auf den 4. Platz und Arno Becker auf den 6. Platz, womit die Mannschaft Huber, Renner, Becker in der Klasse M40/45 (6600m) Vizemeister wurde.
Bei den Senioren M50/55 gewann die Mannschaft des LCH den Pfalztitel, mit den Einzelplatzierungen, Ulrich Konrad 2. in der M55, Jürgen Degen 4. und Frank Hasch 5. in der Klasse M50.
In den weiblichen Klassen waren die Teilnehmerzahlen sehr gering, so dass bei der U18 Laura Becker allein am Start war, und bei den U20 nur 2 Läuferinnen angetreten sind, und Sholeen Kunitz den 2. Platz erreichte. Hier wurden keine Pfalzmeistertitel vergeben, da dafür mindestens 3 Teilnehmer im Wettbewerb erforderlich sind.
In der Klasse W 13 belegte Antonia Katz den 7. Platz, ihre Mutter Susanne Katz wagte sich auf die Langstrecke (8800 m) bei den Frauen und belegte dort den 3. Platz.

Schreibe einen Kommentar