Bezirksmehrkampf Vorderpfalz in Haßloch
23. September 2016
0

Am 17.05. fand der diesjährige Bezirksmehrkampf Vorderpfalz im sonnigen Haßlocher
Leichtathletik-Stadion statt. Statt selbst sportlich aktiv zu sein, tummelten sich die regional
und überregional bekannten Athleten des Vereins wie emsige gelbe Bienchen als Helfer auf
dem Sportgelände, um gemeinsam mit den Verantwortlichen einen reibungslosen Ablauf des
Sportfestes zu garantieren. So rückten die jüngsten aktiven Sportler aus der Region in den
Fokus und bewiesen sowohl Talent als auch Trainingsehrgeiz. Aufgrund von Verletzungen
mussten die zwei jungen Hoffnungsträger des LCH, Max Beckmann und Jonas Unruh, ihren
Wettkampf jedoch frühzeitig abbrechen. Unbeirrt und mit großem Vorsprung auf den zweiten
Platz, legte Moritz Märdian in der Altersklasse M11 eine hervorragende Leistung ab, sodass er
letztendlich mit 1.032 Punkten im Dreikampf ganz oben auf dem Treppchen stand. Besonders
hervorzuheben ist dabei eine Weite von 37,50 Metern im Schlagballwurf, welche zwölf Meter
vor der des Zweitplatzierten lag. Bei der weiblichen Jugend W12 gingen gleich zwei talentierte
Sportlerinnen der Gelb-Blauen an den Start, wobei Noemi Sedlaczek den dritten Platz belegen
konnte. Auch sie stellte ihr Talent im Schlagballwurf unter Beweis und schlug in dieser Disziplin
mit 36,00 Metern sogar die erstplatzierte Carolin Brunn aus Neuhofen. Vierte wurde Lina
Linsenmaier, die am Ende mit 1.013 Punkten genau 120 Punkte hinter ihrer Vereinskollegin lag.
Michelle Müller (W13) zeigte vor allem im Sprint eine gute Leistung und platzierte sich im
Dreikampf mit 1.093 Punkten auf Rang fünf.

Fragwürdig erscheint bei einer solchen Veranstaltung, die bereits den Jüngsten Spaß und
Freude an der Leichtathletik zu vermitteln vermag, die Regelung der Medaillenvergabe des
Leichtathletikverbandes, sodass beispielsweise Moritz Märdian aufgrund seines jungen Alters
ohne Belohnung für seinen Erfolg nach Hause gehen musste.
Dennoch sorgten neben strahlendem Sonnenschein und einem reichhaltigen Kuchenbuffet
insbesondere alle Helfer von Seiten des Verbandes und des Vereins für eine gelungene Sport-
veranstaltung, bei der Applaus und Anfeuerungsrufe auch die drei jungen LCH-Athletinnen
zu persönlichen Bestleistungen motivierten. (lei)

Schreibe einen Kommentar