Jugend
Es hagelt Bestleistungen
23. September 2016
0

Der LCH kann auch diese Woche auf ein erfolgreiches Wettkampfwochenende zurückblicken.
Bei den Pfalzmeisterschaften U20/U16 mit Langstrecken in Zweibrücken und auf der Kurpfalz Gala in Weinheim am 30. Mai, verbesserten zahlreiche Athleten des Haßlocher Vereins ihre bisherigen Bestleistungen. Raphael Tremmel (U20) bewies erneut seine Vielseitigkeit und erwarf sich im Diskus mit 42,05 Metern nicht nur eine neue persönliche Bestleistung, sondern brach sogar den Vereinsrekord in dieser Disziplin, was mit einem zweiten Platz belohnt wurde. Neben einem weiteren zweiten Platz im Weitsprung (6,43 Meter), sicherte sich der Pfälzer Modellathlet gleich zwei Titel. Mit 1,92 Metern im Hochsprung und 13,73 Metern im Kugelstoßen,
setzte er sich gegen die Konkurrenz durch. Der erst seit einigen Monaten aktive
Mittelstreckenläufer Matthias Kopf (U20) konnte sich über 1500 Meter mit einer Zeit von 4:23,57 Minuten knapp gegen seinen erfahreneren Vereinskollegen Reuben Kunitz (U20) durchsetzen, der nach 4:24,49 Minuten finishte. Sie belegten damit den dritten und vierten Platz.
Yannik Hüpel (U20), der nach 600 Metern seines 800 Meter langen Laufes noch auf Kurs einer neuen Bestzeit lief, stürzte in der letzten Kurve unglücklich und hatte somit keine Chance mehr auf eine gute Platzierung. Bei den Langstrecken lieferten die beiden Läufer Emil Leibrock (U18) und Marius Meyfarth (Männer) überragende Leistungen ab. Leibrock dominierte seinen Lauf von Beginn an und zeigte auf den letzten 1000 Metern noch einmal, was in ihm steckt, sodass er die Qualifikationszeit für die Süddeutschen Meisterschaften mit 9:25,40 Minuten um fast 20 Sekunden unterbot. Wie Leibrock, lief auch Meyfarth ohne ernstzunehmende
Konkurrenz eine neue persönliche Bestleistung, allerdings über 5000 Meter. Nachdem er jeden der übrigen Teilnehmer überrundet hatte, standen letztendlich 15:26,44 Minuten auf der Uhr.
Bei der stark besetzten Kurpfalz Gala in Weinheim starteten die Sprinter Dennis Schwalb und Julian Opitz (beide Männer) in einem sehr starken Teilnehmerfeld. Schwalb zeigte mit 11,53 Sekunden über 100 Meter eine gute Leistung und näherte sich über 200 Meter mit 23,18 Sekunden seiner bestehenden Bestzeit. Opitz hingegen fokussierte sich ausschließlich auf die kürzere Distanz und überquerte nur 11,14 Sekunden nach dem Startschuss die Ziellinie –eine neue persönliche Bestleistung.

Schreibe einen Kommentar