Allgemein
Grenzen der Vorderpfalz gelten nicht für den LCH
23. September 2016
0

In Ermangelung an sportlichen Herausforderungen für die eingeschworene Läufertruppe aus Haßloch, nutzten zahlreiche Athleten dieses schwer bezwingbaren Rudels die Rundbahn der Bezirksmeisterschaften Südpfalz in Rheinzabern, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Am dritten Mai schwebte der junge Emil Leibrock (U20), auch bekannt als „weißer Keniate“, wie eine Gazelle 800 Meter weit über den Tartan und brannte außer Konkurrenz eine persönliche Bestleistung von 2:06,92 Minuten in die Uhr ein.

Mit eisernem Willen und ohne auch nur eine Sekunde lang über den Schmerz in Lunge und Beinen nachzudenken, leistete auch Yannik Hüpel (U20) Großes und finishte in 2:06,04 Minuten. Wie gewohnt an der Spitze seiner Gefährten, durchlief Marius Meyfarth (Männer) die Ziellinie nach nur 1:57,35 Minuten und gab damit ohne den Gebrauch von Worten ein beeindruckendes Statement ab. Kevin Schwalb (U20), der bereits einen Tag zuvor Bestleistung über 200 Meter in Mannheim gelaufen war, schreckte dennoch nicht vor der schmerzhaften Herausforderung einer Mittelstreckendistanz zurück und konnte sich im Anschluss an das Rennen bei seiner bis in die letzte Faser definierten Beinmuskulatur für eine Zeit von 2:04,69 Minuten bedanken.

Felix Kauf (U20) debütierte in diesem Rennen und erkämpfte sich, wie alle seine

Vereinskollegen außer Konkurrenz, eine beachtliche Zeit von 2:17,34 Minuten.

Schreibe einen Kommentar