Meisterschaften
LCH begeistert bei Rheinland-Pfalz-Meisterschaften
23. September 2016
0

Am Sonntag, 5. Juni 2016, fanden in Zweibrücken die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Aktiven und der U18 statt. Der LC-Hassloch ging mit acht Athleten an den Start, für die sich ihr hartes Training gänzlich auszahlte. Kevin Schwalb, der als U20-Läufer trotzdem bei den Männern startete, legte den 100-Meter-Sprint in 11,76 Sekunden zurück und wurde damit Sechster im ersten Vorlauf. Über 200 Meter konnte er seine bisherige persönliche Bestleistung unterbieten und finishte nach 23,59 Sekunden als Vierzehnter. Sein Bruder Dennis Schwalb (Männer) trat ebenfalls in den beiden Sprintzdisziplinen an und erreichte in 11,52 Sekunden über 100 Meter Platz vier im dritten Vorlauf. Auch ihm gelang über 200 Meter eine neue persönliche Bestleistung: 22,73 Sekunden standen am Ende auf der Uhr, womit der Sprinter den fünften Platz belegte. Als Startgemeinschaft holte die 4×100-Meter-Staffel Beinderheim-Hassloch den dritten Platz in 43,11 Sekunden. Dafür sorgten Dennis Schwalb, Raphael Tremmel, Florian Fleischbein (MTSV Beinderheim) und Kevin Schwalb. Raphael Tremmel (Männer) warf den Diskus auf eine Weite von 34,20 Metern und wurde damit Neunter. Eine neue Saisonbestleistung bedeuteten 6,57 Meter im Weitsprung, womit er knapp das Podium verfehlte und Vierter wurde. Am meisten konnte der Mehrkämpfer jedoch mit seiner 200-Meter-Zeit beeindrucken: 22,50 Sekunden stellen eine überragende neue persönliche Bestleistung dar, die mit Platz vier unter den Spezialisten belohnt wurde. Reuben Kunitz (Männer) gelang ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung und mit 1:59,32 Minuten über 800 Meter der Durchbruch durch die magische Zwei-Minuten-Grenze. Er beendete den Lauf als zurecht hochzufriedener Fünfter. Über 1500 Meter gelang es Marius Meyfarth in 4:01,06 Minuten zwar nicht erneut, unter vier Minuten zu laufen, jedoch verteidigte er seinen Titel als Rheinland-Pfalz-Meister souverän. Joel Rysanek (Männer) wurde in 4:35,43 Minuten Sechster über dieselbe Distanz. Jonas Unruh (U18) platzierte sich im Hochsprung mit 1,80 Metern als Fünfter. Unglaubliches lestete der junge Athlet jedoch über 200 Meter, wo er die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaft mit atemberaubender Leichtigkeit erreichte. In nur 22,54 Sekunden holte er sich die Goldmedaille und brannte eine hervorragende neue persönliche Bestleistung in den Tartan. Emil Leibrock (U18) sicherte sich trotz leichter Erkältung ebenfalls Gold über 1500 Meter. Konstant legtre er Runde für Runde zurück, bis nach 1500 Metern schließlich 4:16,71 Minuten auf der Uhr standen. (lei)

Schreibe einen Kommentar