LCH führt starke Hallensaison fort
23. September 2016
0

Am 23. und 24. Januar 2016 fanden in Ludwigshafen die diesjährigen Rheinland-Pfalz-Hallenmeisterschaften statt, wo auch der LC Haßloch Präsenz zeigte und mit guten Leistungen überzeugte. Am Samstag gingen neben den aktiven Leichtathletinnen und Leichtathleten auch die Jugendlichen der U16 an den Start. Der noch junge Mittelstreckenläufer Til Hornbach erreichte mit einer Zeit von 2:35,76 Minuten über 800 Meter den elften Platz. Bei den Männern waren besonders die Sprinter vertreten, von denen Julian Opitz und Dennis Schwalb trotz starker Konkurrenz das B-Finale über 60 Meter erreichten. Opitz qualifizierte sich im Vorlauf mit einem souveränen zweiten Platz in einer Zeit von 7,21 Sekunden, während Schwalb mit 7,31 Sekunden zunächst glaubte, den Endlauf um Haaresbreite verfehlt zu haben. Der Verzicht des Zehnkämpfers Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) auf das Finale, sicherte Schwalb jedoch einen Platz im entscheidenden zweiten Lauf. Opitz verbesserte sich hierbei auf 7,20 Sekunden und wurde insgesamt Achter. Schwalb kam in der Gesamtwertung mit erneut 7,31 Sekunden auf Platz Zehn. Über 200 Meter bedeuteten 23,51 Sekunden für ihn den siebten Rang. Paul Leibrock startete ebenfalls in den beiden Sprintdisziplinen, kam aber mit 8,07 Sekunden bei seinem Hallendebüt nicht über die Vorläufe der 60 Meter hinaus und wurde mit 26,63 Sekunden über 200 Meter Dreizehnter. Kevin Schwalb startete als U20-Athlet dennoch bei den Männern und lieferte mit 7,65 Sekunden über 60 Meter ein gutes Resultat ab. Raphael Tremmel, der ebenfalls noch in die Altersklasse U20 fällt, zeigte mit 4,20 Metern eine beeindruckende Leistung im Stabhochsprung und komplettiert somit immer mehr sein sportliches Repertoire, auf das er als Zehnkämpfer zurückgreifen kann. Bei starker Konkurrenz kann er mit einem sechsten Platz im Wettkampf der Spezialisten hochzufrieden sein. Marius Meyfarth (Männer) erkämpfte sich über 3000 Meter mit 8:43,73 Minuten eine neue Hallenbestzeit und hatte seine Konkurrenten zu jeder Zeit im Griff. Trotz eines deutlichen Vorsprungs, griff er in den letzten beiden Runden noch einmal an und galoppierte eindrucksvoll über die Ludwigshafener Bahn. Der Titel war ihm somit mehr als gesichert. In der den ersten Wettkampftag abschließenden 4×200-Meter-Staffel trat der LCH nach den Pfalzmeisterschaften erneut als Startgemeinschaft mit dem MTSV Beindersheim an und wurde dieses Mal mit dem zweiten Platz belohnt. Dennis Schwalb, Raphael Tremmel, Florian Fleischbein und Julian Opitz finishten nach 1:31,88 Minuten und holten Silber. Am Sonntag zeigte Jonas Unruh (U18) seine Vielseitigkeit und scheiterte mit 7,61 Sekunden über 60 Meter nur knapp am Finaleinzug. Im Hochsprung bedeuteten 1,75 Meter Platz Vier, da seine Kontrahenten auf Rang Zwei und Drei die Höhe mit weniger Fehlversuchen genommen hatten. Die Kugel stieß der Haßlocher Athlet auf 10,01 Meter und wurde Zwölfter. Kevin Schwalb (U20) konnte sich im 60-Meter-Sprint im Vergleich zum Vortag um eine Hundertstelsekunde auf 7,64 Sekunden steigern und errichte Platz Drei im vierten Vorlauf. Einen krönenden Abschluss bescherte Emil Leibrock (U18) seinem Verein mit einem weiteren Titel über 3000 Meter. In 9:27,26 Minuten rannte er der Konkurrenz davon und durfte im Anschluss die verdiente Goldmedaille in Empfang nehmen.

 

cache_53799153

Schreibe einen Kommentar