LCH startet mit Paukenschlag in die Saison
23. September 2016
0

Am 30. April 2016 fanden in Mutterstadt die Bezirksmeisterschaften Vorderpfalz statt, bei denen in diesem Jahr besonders viele Athleten des LC Hassloch an den Start gingen. Luisa Brandenburger (W12)  nahm bei ihrem ersten Wettkampf gleich an drei Disziplinen erfolgreich teil. Sie konnte sich neben zwei sechsten Plätzen über 75 Meter in 11,68 Sekunden und im Weitsprung mit 3,67 Metern zusätzlich ihren ersten Titel im Hochsprung, für den 1,15 Meter nötig waren, sichern. Noemi Sedlaczek (W13) gewann Silber im Speerwurf (19,15 Meter) und überzeugte ebenso beim Diskuswurf, wo 20,74 Meter ebenfalls den zweiten Platz bedeuteten.

Im Sprint über 100 Meter wurde Michelle Müller (W14) in 15,28 Sekunden Achte, vor ihrer Kollegin Dalila Halavac (W14), die nach 15,76 Sekunden als Neunte finishte und im Hochsprung mit 1,33 Metern den zweiten Platz holte. Zehnte über 100 Meter wurde Dina Halavac (W14) in 16,10 Sekunden.

In der 4×100-Meter-Staffel konnten die Sprinterinnen schließlich noch einmal ihre Kräfte bündeln und platzierten sich nach einem Lauf in 60,11 Sekunden auf Rang zwei. Laura Schmitt (W14), zeigte ihre Stärken in den Wurfdisziplinen und erkämpfte sich sowohl im Diskus mit 13,11 Metern als auch im Speer mit 16,00 Metern den fünften Platz. In der W15 startete Antonia Katz über 800 Meter und gewann den Bezirksmeistertitel in 2:55,12 Minuten.

 

Bei den männlichen Sprintern dominierte Julian Opitz, der die 100 Meter in 11,46 Sekunden zurücklegte, was ihn zum schnellsten Mann der Vorderpfalz macht. Auch über 200 Meter erwies er sich als souveräner Gewinner und erreichte die Ziellinie schon nach 22,86 Sekunden. Ebenso gab sich Marius Meyfarth (Männer) die Ehre und startete im 200-Meter-Sprint, die er in 25,16 Sekunden als Sechster zurücklegte. Zuvor hatte er sich jedoch schon in 2:03,42 Minuten den Titel über 800 Meter gesichert.

Raphael Tremmel (Männer) gewann das Kugelstoßen mit 12,50 Metern und zeigte auch im Diskuswurf seine Qualitäten, indem er das Wurfgerät auf 33,89 Meter schleuderte, was ihm einen weiteren ersten Platz bescherte.

Höchst zufrieden mit seiner Leistung zeigte sich nach dem Wettkampf der U20-Läufer Kevin Schwalb. Er wurde für seine Mühen belohnt und durfte sich nach seinem 100-Meter-Sprint in 11,79 Sekunden mit Silber schmücken.

Die 200 Meter legte er in 23,81 Sekunden zurück und wurde somit Dritter. Beide Zeiten stellen neue persönliche Bestleistungen dar und lassen auf eine höchst erfolgreiche Saison hoffen.

 

Großartige Ergebnisse lieferte auch Jonas Unruh (U18), der gleich an vier Disziplinen teilnahm. Während 36,94 Meter im Speerwurf und 1,78 Meter im Hochsprung jeweils einen zweiten Platz wert waren, beeindruckte der junge Athlet über die Sprintdistanz. Zwei mal Gold gab es für 11,68 Sekunden über 100 Meter und 23,45 Sekunden im 200-Meter-Sprint. Beide Leistungen stellen zudem neue persönliche Bestleistungen dar. Sein Kollege Valentin Keller (U18) wurde in 12,87 Sekunden Sechster über 100 Meter und erreichte im Diskuswurf mit 23,80 Metern den vierten Platz.

Im Speerwurf kam er schließlich noch zu seiner verdienten Bronzemedaille, wofür 33,61 Meter nötig waren. Über 800 Meter gelang Emil Leibrock eine neue persönliche Bestleistung in 2:03,97 Minuten, welche den Sieg bedeuteten. Dennoch ließ er sich die Herausforderung der 200-Meter-Sprintdistanz nicht nehmen und wurde Sechster in 25,52 Sekunden. Zweiter im Lauf über 800 Meter wurde Leo Katz, der nach 2:24,82 Minuten die Ziellinie erreichte.

Bei der M14 gewann Philipp Baron den Bezirksmeistertitel, ebenfalls über 800 Meter, in 2:31,16 Minuten. Als einziger, der Jonas Unruh an diesem Tag bezüglich der Anzahl der Starts das Wasser reichen konnte, erwies sich Moritz Märdian in der Altersklasse M12. Er trug mit Zwei Titeln und zwei zweiten Plätzen maßgeblich zum Gesamtergebnis des Vereins an diesem Tag bei. Über 75 Meter wurde er in einer Zeit von 11,32 Sekunden Zweiter. Eine weitere Silbermedaille holte er sich im Speerwurf mit 19,37 Metern. Den Titel „Bezirksmeister 2016“ waren sowohl 2:54,39 Minuten über 800 Meter, sowie 1,40 Meter im Hochsprung wert. Insgesamt sicherte sich der LCH somit 13 erste, zehn zweite und zwei dritte Plätze, sodass die Freiluftsaison 2016 als erfolgreich gestartet gelten kann.

cache_56541242

Schreibe einen Kommentar