Meisterschaften
Pfalzhallenmeisterschaften in Ludwigshafen
23. September 2016
0

Zufrieden kann der LCH auf das vergangene Wochenende zurückblicken, an dem die Pfalzhallenmeisterschaften in Ludwigshafen stattfanden. Obwohl sich einige Athleten während der heißen Phase des schriftlichen Abiturs gezwungenermaßen mehr dem Buch als der Bahn widmeten, konnten dennoch einige Erfolge in  sportlicher Hinsicht gefeiert werden.

Der 15-jährige Jonas Unruh startete am ersten Tag der Veranstaltung in der Altersklasse U20 und wurde im ersten Vorlauf über 60 Meter Dritter in 7,58 Sekunden. Im Hochsprung kam er auf 1,75 Meter, die er im dritten Anlauf übersprang. Seine Fähigkeiten bestätigte der junge Athlet auch am Sonntag, an dem er mit 7,59 Sekunden über 60 Meter im Finallauf der U18 Fünfter wurde. Sein Hochsprungergebnis steigerte er sogar noch einmal auf 1,78 Meter, die den dritten Platz bedeuteten.

Emil Leibrock konnte mit seinen Ergebnissen ebenfalls zufrieden sein und nutzte die Veranstaltung, wie viele andere, als letzten Leistungstest vor den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in der nächsten Woche. 2:05,99 Minuten über 800 Meter bedeuteten Bronze, während ihm souveräne 4:21,17 Minuten im Lauf über 1500 Meter den Titel bescherten.

Til Hornbach (M15) erkämpfte sich in 2:34,37 Minuten über 800 Meter den sechsten Platz. Wie gewohnt stark, präsentierte sich auch Marius Meyfarth auf der Mittelstreckendistanz und gewann die 1500 Meter der Männer in 4:04,60 Minuten, was für ihn eine neue Hallenbestzeit darstellt.

Jürgen Degen (Männer) erreichte den vierten Platz über 800 Meter in 2:21,19 Minuten. Im Sprint stellte der Clubrekordhalter über 100 Meter, Julian Opitz, seine Schnelligkeit über 60 Meter unter Beweis und holte im Finallauf in 7,21 Sekunden den zweiten Platz. Dennis Schwalb lag nur knapp dahinter und wurde in 7,29 Sekunden Vierter. Beim Weitsprung flog der Haßlocher Sprinter gleich im ersten Versuch 6,16 Meter weit, eine Weite, die er im weiteren Verlauf des Wettkampfes nicht weiter verbessern konnte. Zufrieden zeigte sich Schwalb auch nach dem 200-Meter-Lauf, den er als Dritter in 23,38 Sekunden beendete. Trotz einer Startgemeinschaft mit dem MTSV Beindersheim, blieb der Erfolg in der 4×200-Meter-Staffel aus.

Wechselschwierigkeiten zwischen Dennis Schwalb und Raphael Tremmel, der wie gewohnt auf der zweiten Position lief, verhinderten ein Duell mit dem                     ABC-Ludwigshafen auf der Zielgeraden.

Florian Fleischbein (Beindersheim) und Julian Opitz kamen somit nicht zum Zug.

Einen weiteren Titel gewann hingegen Moritz Märdian (M12) im Hochsprung mit übersprungenen 1,37 Metern. Über 60 Meter wurde er in 9,45 Sekunden Dritter im zweiten Vorlauf. (lei)

Schreibe einen Kommentar