Allgemein
LCH gewinnt 15 Bezirksmeistertitel in Limburgerhof
9. Mai 2017
0

Bei den Bezirksmeisterschaften Vorderpfalz am 6.5.2017 kamen die Athleten des LC Hassloch auf ganze 15 Goldmedaillen. Hinzu kamen starke Platzierungen, besonders im Nachwuchsbereich. Ein herausragender Start in die Freiluftsaison gelang Marius Meyfarth (Männer), der 400 Meter in starken 52,53 Sekunden zurücklegte und Platz zwei belegte. Eine überragende persönliche Bestleistung gelang dem Mittelstreckenspezialisten jedoch über 800 Meter. Mit 1:55,04 Minuten lief er konkurrenzlos dem Sieg entgegen. Sein Läuferkollege Emil Leibrock (U20) konnte die beiden Stadionrunden in seiner Altersklasse ebenfalls für sich entscheiden. Er überquerte nach nur 2:01,37 Minuten die Ziellinie. In großartiger Form zeigte sich auch Liam Radetz. Der Mehrkämpfer gewann den Weitsprung der Männer mit 5,94 Metern, konnte aber ebenso in den Wurfdisziplinen überzeugen. 12,37 Meter im Kugelstoßen und 37,56 Meter im Diskus bedeuteten für ihn jeweils Platz eins, sodass er auf insgesamt drei Titel kam. Nur Moritz Märdian (M13) konnte ihn in dieser Hinsicht schlagen. Er wurde viermal zum Bezirksmeister 2017 gekürt. 1,50 Meter im Hochsprung, 4,36 Meter im Weitsprung, 23,43 Meter im Diskuswurf und 22,47 Meter beim Speerwurf bescherten ihm seinen Vierfacherfolg. Zwei Titel holte Noemi Sedlaczek (W14) mit 20,52 Metern im Diskus- und 25,98 Metern im Speerwurf. Ihre Schwester Esther (W15) überzeugte über 300 Meter, die sie in 53,39 Sekunden zurücklegte und damit Dritte wurde. Der Sieg ging an Nele Pickrahn (W15), für die sich das harte Training der letzten Wochen bezahlt machte. Lediglich 46,38 Sekunden nach dem Startschuss war ihr der erste Platz und eine neue persönliche Bestleistung sicher. Eine weitere persönliche Bestleistung konnte Philipp Baron für sich verbuchen. Der M15-Läufer knackte die 2:15-Minuten-Marke über 800 Meter in starken 2:14,19 Minuten und wurde Erster. Christoph Sölter (U20) stand zweimal auf dem Treppchen. Er stieß die Kugel auf 11,56 Meter und wurde Vizemeister. Außerdem holte er sich im Diskuswurf die Bronzemedaille mit 30,95 Metern. Ein weiterer dritter Rang ging im Hochsprung mit übersprungenen 1,30 Metern an Dalila Halavac (W15). Vierte wurden Victoria Milchin und Miriam Zeiher, beide mit 1,25 Metern. Den Hochsprung der W14 gewann Rebekka Berlin, die 1,39 Meter übersprang. Ihre Schwester Salome konnte im Diskus der W12 überzeugen und schnappte sich Platz eins mit 17,66 Metern. Zusätzlich bedeuteten 18,13 Meter im Speerwurf für sie Rang zwei. In den technischen Disziplinen zeigte Laura Schmitt (W15) eine starke Leistung. Sie schleuderte den Diskus auf 21,73 Meter und holte sich die Silbermedaille. Der Speer blieb bei 17,03 Metern stecken, was für Platz drei reichte. Ein dritter Platz in der 4×100-Meter-Staffel der U16 rundete den Wettkampftag gelungen ab. Miriam Zeiher, Victoria Milchin, Michelle Müller und Dalila Halavac legten die Stadionrunde in starken 56,92 Sekunden zurück. (lei)

Schreibe einen Kommentar