Allgemein
Tremmel für Deutsche Meisterschaften qualifiziert
6. Juni 2017
0

Mehrkämpfer und Läufer aus den Reihen des LC Haßloch wurden am Wochenende über Pfingsten auf die Probe gestellt. Bei den Pfingstmehrkämpfen in Limburgerhof am 4. Und 5. Juni bestritten Raphael Tremmel und Liam Radetz einen packenden Wettkampf. Tremmel gelang mit 6686 Punkten nicht nur die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Kienbaum, sondern auch ein neuer Vereinsrekord. Zudem konnte er gleich vier neue persönliche Bestleistungen für sich verbuchen. 13,65 Meter im Kugelstoßen, 16,65 Sekunden über 110-Meter-Hürden und 37,19 Meter im Diskuswurf stellen neue Bestmarken für den Haßlocher dar. 4,40 Meter im Stabhochsprung gelangen ihm im Freien zum ersten Mal. Aber auch die sonstigen Leistungen ließen sich sehen: 11,62 Sekunden über 100 Meter, 6,57 Meter im Weitsprung, 1,84 Meter im Hochsprung, 52,79 Sekunden über 400 Meter, 50,46 Meter im Speerwurf und ein abschließender 1500-Meter-Lauf in 4:54,71 Minuten bescherten dem Allrounder einen souveränen ersten Platz. Liam Radetz wusste ebenfalls mit seinen Leistungen zu überzeugen. Er begann den Wettkampf mit einer starken Leistung im 100-Meter-Lauf, den er in 11,61 Sekunden zurücklegte. Auch 6,36 Meter im Weitsprung bestätigten eine gute Form. Am zweiten Tag schleuderte er den Diskus auf 35,63 Meter und holte nach neun absolvierten Disziplinen beim 1500-Meter-Lauf noch einmal alles aus sich heraus. 4:53,57 Minuten dauerte es, bis der letzte auszehrende Härtetest bestanden war. Insgesamt kam Radetz auf 5895 Punkte und wurde Zweiter. Bereits am 3. Juni 2016 fand in Pfungstadt die hochklassig besetzte Internationale Pfungstädter Laufgala statt. Unter den Teilnehmern waren vier Mittelstreckenläufer des LCH vertreten, die mit hervorragenden Leistungen zu überzeugen wussten. Emil Leibrock platzierte sich über 800 Meter als Achter seines Laufes in 2:01,38 Sekunden. Reuben Kunitz legte die beiden Stadionrunden in 2:00,07 Minuten zurück und wurde Fünfter seines Laufes. Eine neue persönliche Bestleistung gelang Philipp Baron, der lediglich 2:08,77 Minuten für 800 Meter benötigte und somit Sechster wurde. Marius Meyfarth konnte seine noch junge Bestzeit über 1500 Meter trotz eines nicht optimalen Laufes bestätigen und erkämpfte sich in 3:52,96 Minuten Rang 5 im B-Lauf. Aufgrund eines ruppigen Starts musste Meyfarth den Wettkampf von Beginn an mit aufgerissenem Schuh bewältigen. Dennoch ließ er sich nicht abschütteln und kann mit seiner Leistung unter diesen Umständen mehr als zufrieden sein. (lei)

Schreibe einen Kommentar